Finnische Architekten und Ingenieure besichtigten das Universitätsviertel - grüne mitte Essen

09. Mai 2014 Bis hoch in den europäischen Norden ins Land der tausend Seen reicht mittlerweile der gute Ruf des Universitätsviertel - grüne mitte Essen. Er lockte Anfang Mai eine Gruppe finnischer Architekten und Ingenieure in das neue Stadtquartier zwischen der Essener Innenstadt und der Universität. Die Spezialisten aus Finnland waren nicht nur begeistert von der Architektur der einzelnen Gebäude und vom Quartiers-Nutzungsmix aus Wohnen, Arbeiten und Erholen mitten in der Stadt. Beeindruckt zeigte sich die finnische Delegation auch darüber, wie eine ehemals industriell und gewerblich genutzte Fläche zu einem modernen, attraktiven und lebendigen Stadtquartier umgewandelt wurde. Experten der Entwicklungsgesellschaft Universitätsviertel Essen mbH führten die finnische Delegation durch das neue Viertel.

Im Anschluss an die Besichtigung des Universitätsviertel - grüne mitte Essen besuchten die Finnen die Zeche und Kokerei Zollverein und das Aalto-Theater. Das Delegationsprogramm zeugt vom guten Image und der hohen Bekanntheit des Universitätsviertel - grüne mitte Essen, reiht sich die Besichtigung des neuen Stadtquartiers doch nahtlos ein in den Besuch eines Welterbes und eines der schönsten und besten Opernhäuser Deutschlands.

zurück