Das letzte Grundstück im Universitätsviertel - grüne mitte Essen ist verkauft

13. Mai 2015 Ein krönender Abschluss für die Entwicklung des innerstädtischen Quartiers Universitätsviertel - grüne mitte Essen: Die Entwicklungsgesellschaft Universitätsviertel Essen mbH (EGU), die für die Quartiersentwicklung verantwortlich ist, hat das letzte Grundstück vermarktet. Mieter des rund 37.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplexes wird ein Schwergewicht der Medienkonzernszene — die renommierte FUNKE MEDIENGRUPPE (ehemals WAZ Mediengruppe). FUNKE least das Gebäude für 20 Jahre von der DAL Deutsche Anlagen-Leasing. Der Essener Projektentwickler KÖLBL KRUSE wird das vom Wiener Architekturbüro AllesWirdGut geplante Gebäude realisieren.

Mit dem Neubau im Universitätsviertel - grüne mitte Essen, der voraussichtlich im 3. Quartal 2017 fertiggestellt sein wird, ist die Entwicklung des gemischt-genutzten Quartiers auf dem rund 13,3 Hektar großen Areal des ehemaligen Güterbahnhofs zwischen der Essener Innenstadt und der Universität abgeschlossen. Nachdem die Stadt Essen in Vorleistung ging und einen rund 4 Hektar großen Park inklusive Wasserfläche anlegen ließ, erfolgte im April 2011 der Spatenstich für das erste Wohngebäude, das Projekt „PIER 78“ der Allbau AG. Weitere Wohnprojekte der Arsatec GmbH, DORNIEDEN Generalbau GmbH, Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH, HOCHTIEF Solutions AG formart NRW, dem Versorgungswerk der Architektenkammer NRW und der Vivawest Wohnen GmbH folgten. Zusätzlich sind insgesamt rund 18.900 Quadratmeter Bürofläche entstanden, darunter das Bürogebäude der AOK Rheinland/Hamburg. Bereits im Quartier realisiert ist auch das Hörsaalzentrum der Universität Duisburg-Essen mit zwei Hörsälen, in denen jeweils rund 1.100 und rund 150 Studierende Platz finden.

Der EGU mit ihren Gesellschaftern EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, Sparkasse Essen, Altstadt Baugesellschaft mbH & Co. KG und NRW.URBAN GmbH & Co.KG ist es gelungen, ein städtebauliches Glanzstück zu entwickeln, ein Vorzeigeprojekt, das mittlerweile bundesweit Beachtung findet.

zurück